Warum Egoismus zum Manifestieren dazu gehört…

Warum Egoismus zum Manifestieren dazu gehört…

by | Manifestieren

Wie andere sich fühlen ist dir wichtig.

Du willst keinen vor den Kopf stoßen.

Und wenn du ganz ehrlich bist, ist es dir auch wichtig gemocht zu werden.

Und vor allem…

Willst du nicht als egoistisch gesehen werden.

Das ist auch normal.

Als Mensch willst du nicht das Gefühl haben, aus der Gruppe ausgeschlossen zu werden.

Du willst nicht einsam sein.

Du möchtest dazu gehören.

Und am liebsten möchtest du dich angenommen fühlen.

Das Problem ist nur, dass du DICH selber dabei, viel zu oft vergisst.

Aus Angst, als egoistisch, zu zielstrebig oder eigensinnig gesehen zu werden, verzichtest du darauf, deine wahren Gefühle anzuerkennen.

Ihnen Raum zu geben.

Sie zu spüren…

Und dich schlussendlich…von ihnen leiten zu lassen.

Siehst du, hier ist das Ding:

Wenn du manifestieren willst, dann musst du egoistisch genug sein, dich darum zu kümmern, wie DU dich fühlst.

Keiner kann für dich manifestieren.

Du alleine bist für deine Manifestationen verantwortlich.

Das bedeutet auch, dass es an dir liegt, dich darum zu kümmern…

Wie du dich fühlst…

Welche Schwingung du hast…

Was du verkörperst.

Und weißt du was?

Schlussendlich ist es auch gar nicht egoistisch, dich darum zu kümmern, wie du dich fühlst.

Denn wenn du es tust, dann inspirierst du andere dazu, es genauso zu tun.

Win – Win. Oder?

Stephy
Druckbare Affirmationskarten

Melde dich für den Newsletter an und erhalte die druckbaren Affirmationskarten als Geschenk.

JETZT HERUNTERLADEN